MANNSCHAFTEN‎ > ‎SMM 2018‎ > ‎

Nimzo 3 (3. Liga)

5. Runde - NIMZOWITSCH 3 - Entlebuch 2:  6.0 - 0.0

Schöner Samstag im Karli. Nur eine Mannschaft in der Grünen Stube, die Temperaturen blieben erträglich.

Dass unsere Gegner trotzdem zusehends heisse Köpfe bekamen, ist unserer Mannschaft geschuldet.

Sie spielte überragend. Zunächst wieder einmal Jo, der sich mit einem gewonnenen Punkt verabschiedete, als die meisten von

uns noch im Mittelspiel waren. Dann war es mein Gegner, der die Waffen strecken musste. In der Not

opferte er einen Springer – aber ohne Kompensation. Bald schon hiess es 3:0, Michael hatte seine schwungvolle

Angriffspartie siegreich zu Ende geführt. Randi tat es ihm gleich. Mit geschickten Manövern drängte sie

ihren Gegner immer mehr in die Enge. Wunderschön schloss Markus ab: Dank einem Bauerndurchbruch

auf der h-Linie war ihm die zweite Dame nicht mehr zu nehmen. Blieb noch Jean-Marc, der seinen Mehrbauern

gekonnt nach Lehrbuch verwertete. Danke Euch allen – wir sind Sommermeister! (RR)



4. Runde - NIMZOWITSCH - DSSP (Die Schul Schach Profis):  3.5 - 2.5

Für einmal eine durchzogene Leistung gegen die "Kindermannschaft" aus der Innerschweiz.

In 2-3 Jahren werden sie uns wohl keine Chance mehr lassen... (RR/HV)



3.Runde - Mutschellen – NIMZOWITSCH 3 : 0.0  – 6.0

Wie zu erwarten war, begegnete uns im Amacherhüsli in Widen eine

junge und noch unerfahrene Mannschaft. Konzentriert bleiben auch gegen schwächere

Gegner lautete die Devise. Bei Jo und mir stapelten sich die gewonnen Figuren

unserer Gegner auf dem Tisch – nach 45 Minuten hatten wir bereits 2 Punkte.

Jean-Marc gewann einen Bauern nach dem anderen und erhöhte auf 3 zu 0.

Randi drang mit Dame und Turm in die löchrige Stellung ihres Gegners ein. Es hiess 4 zu 0.

Markus an Brett 1 sass dem Ü-2000-Trainer der Junioren gegenüber. Zuerst gewann Markus

mit Schwarz die Qualität, gab diese in der Folge für zwei Bauern und Angriff zurück.

Unser Konto erhöhte sich auf fünf Punkte. Michael stiess bei einem taletntierten Junior

auf Widerstand und musste in ein Damen-Endspiel einlenken, das er schliesslich gewann.

6 zu 0 – zumindest für mich war dieses Resultat eine Premiere. Für uns bedeutet es

den ersten Rang in unserer Gruppe. (RR)



1.Runde - TRE VALLI – NIMZOWITSCH 3 : 1.5  – 4.5

Sonniger Tag im Tessin und für manche unter uns die erste Fahrt durch den neuen Gotthard-Basistunnel.

Der aus der Fusion des Absteigers Lodrino und des Schachklubs Biasca hervorgegangene neue Klub Tre Valli

präsentierte sich mit einem Elo-Schnitt von 1824 als ernstzunehmender Gegner. Den ersten halben Punkt

steuerte Jo an Brett 3 bei. Bald schon konnte ich an Brett 5 meinen Gegner in einem spannenden Sizilianer

mattsetzen. Jean-Marc verlor gegen seinen stärkeren Gegner – es stand unentschieden. In der Folge purzelten

die vollen Punkte im Halbstundentakt auf unser Konto. Randi setzte ihren Materialvorteil knallhart durch, Markus gewann

ein Endspiel mit Können und taktischen Finessen, und schliesslich zwang Michael seinen Gegner mit einem

Freibauer in die Knie. Hoch die Tassen im Ristorante Lucomagno und anschliessend friedliche Heimfahrt

nach Zürich.

René Rüegg


================================================= Saison 2017 =======================


Runde 7: Mi. 20.09.2017, Chessflyers 2 - Nimzo 3, 3.0 - 3.0


Fast noch gestrauchelt auf dem Zielstrich! Mit letzter Not konnte das Remis - und damit der Gruppensieg -  gesichert werden:


1 1129 Ciril Trcek   12487 Felix Schwab  ½-½
2 22814 Rizwan Khan   294 Hubert Ludin  ½-½
3 22080 Vinayak Gadgil   1591 Beat Zaugg  ½-½
4 1882 Heinz Iseli   17718 Jürg Niederhauser  0-1
5 533 Jürg-Peter Baumann   1509 Peter Isler  1-0
6 2958 Beat Benninger   384 Hannes Baumann  ½-½

==> Das Aufstiegsspiel findet als Heimspiel statt, am Montag, 23. Oktober, gegen Döttingen.


Runde 6: Di. 29.08.2017, Zimmerberg 2 - Nimzo 3, 0.5 - 5.5


1 5352 Hanspeter Giger    12487 Felix Schwab   0-1
2 18527 Gabriel Dettling    1160 Martin Stehli   0-1
3 4620 Niklaus Bühlmann    1509 Peter Isler   ½-½
4 21917 Thorsten Guksch    294 Hubert Ludin   0-1
5 11778 Fritz Rothacher    384 Hannes Baumann   0-1
6 2364 Istvan Csajka     17718 Jürg Niederhauser 0-1

Runde 5: Mo. 19.06.2017, Nimzo 3 - Dübendorf 2, 4.5 - 1.5


(folgt)


Runde 4: Mo. 12.06.2017, Nimzo 3 - Glattbrugg 1, 4.0 - 2.0


(folgt)


Runde 3: Fr. 18.05.2017, Embrach 2 - Nimzo 3, 1.5 - 4.5


(folgt)


Runde 2: Mo. 3.04.2017, Nimzo 3 - Oberglatt 2, 4.5 - 1.5


(folgt)


Runde 1: Fr. 17.03.2017, Sprengschach 2 - Nimzo 3, 0.5 - 5.5


(folgt)



================================================= Saison 2016 =======================================================


Runde 6: Di. 23.8.2016, Letzi 1 - Nimzo 3, 3.0 - 3.0


Für dieses im Abstiegskampf vorentscheidende Spiel konnten wir eine starke Mannschaft entsenden. Natürlich traf dies auch für den Gegner zu. Dennoch waren wir eigentlich leicht stärker besetzt und ein Sieg sollte möglich sein. Nichts für schwache Nerven war dann der Beginn, da Linus das Lokal lange nicht fand und in letzter Sekunde eintraf. Leider stellte er bald einen Bauern ein und seine Versuche auf Kompensation wurde taktisch elegant widerlegt von seinem Gegner. Andreas kam leider nicht zum Spielen, da sein Gegner nicht kam. Hubert, an einem weiteren Weissbrett, konnte seine Remisserie gegen Stärkere nicht fortsetzen und patzte schon im frühen Mittelspiel, was 2 Figuren für einen Turm kostete. Glücklicherweise landete Heinz für einmal einen frühen Sieg nach 17 Zügen. Spannend wurde es dann bei Felix, der mit Schwarz einen unsauberen Drachen des Gegners taktisch widerlegte, damit 3-2 für uns! Nun lag die Hoffnung auf dem reaktivierten Nimzo-Urgestein Uriel gegen den vermutlich stärksten Spieler des Gegners. Die lange Schachpause war der Grund für eine zu passive Eröffnungsbehandlung, doch die Stellung sah noch einigermassen spielbar aus und die Zeitnot des Gegners liess die Hoffnung auf den halben Punkt aufrecht. Allerdings spielte Weiss auch unter Zeitdruck die positionell bessere Stellung sehr subtil und konnte nach langem Lavieren - für uns unglücklich - abschliessen. Damit fehlt uns genau der halbe Mannschaftspunkt für die Rettung. Ob wir dies in der letzten Runde gegen Aufstiegsaspirant Chessflyers aus eigener Kraft schaffen können...? (HV)


Runde 5: Sa. 25.6.2016, Nimzo 3 - Winterthur 4, 2.0 - 4.0


Diese Runde war der Albtraum für jeden Mannschaftsleiter - und zwar im Vorfeld! Obwohl es ein sehr wichtiges Spiel in dieser sehr ausgeglichenen und starken Gruppe war, hatten wir 3 Tage vor dem Match nur 3 Leute(!). Zu viele Abwesenheiten und Fussballfreunde(!) hatten leider ein anderes Programm. Nach x-fachem Blick auf die Mitgliederliste konnten wir dann noch Elisabeth gewinnen, um so ein Mannschaftsforfait und wohl den sicheren Abstieg zu verhindern. Schlussendlich meldete sich auch noch Michael wenig Stunden vor dem Match zurück, so dass wir wenigstens eine kleine Chance auf Punktgewinne hatten, auch dank dem weit hergereisten Antoine. Es fing dann auch relativ gut an, obwohl Elisabeth leider früh unglücklich eine Figur einstellte. Die anderen 4 hatten alle noch Chancen. Nachdem plötzlichen Remis von Antoine stieg leider der Druck auf die anderen. Doch Felix konnte eine kritische Phase zu seinen Gunsten abwickeln und Michi hatte ein solides Endspiel mit ein wenig Vorteil erreicht. Damit war mir klar, dass ich eigentlich gewinnen sollte, obwohl mein Angriff im Sand verlief und ich auf Verteidigung umschalten musste. Zu guter Letzt scheiterte ein vermeintlicher Versuch etwas Spannung und Gegenspiel zu erzeugen. Zeitgleich mit dem Penalty-Aus der Schweizer, stellte ich die Partie dann auch ein. Es bleibt eine Runde zum Vergessen und die Erkenntnis, dass gemischte Gruppen mit Wochentag- und Samstagsspielen eigentlich eine Fehlkonstruktion sind.... (HV)

Runde 4: Do. 9.6.2016, Wollihofen 3 - Nimzo 3, 3.5 - 2.5


Der Versuch weiterhin in der Spitze mitzuwirken misslang leider trotz starker Aufstellung unsererseits. Es begann spektakulär mit einem (mit Verlaub) wohl unkorrektem frühen Läuferopfer auf h7 von Thierry, was mich am Nebenbrett etwas nervös machte und verunsicherte. Nicht besser erging es nach dem frühen Remis von Thomas gegen einem auf dem Papier deutlich schwächeren. Wer sollte nun punkten? Ich war unter Druck, ebenso wie Linus. Hubert verpasste eine Gewinnstellung und stellte ohne Not die Partie ein. Da auch Linus den Verlust nicht abwenden konnte hofften wir auf Hannes, der wenigstens gewann. Zu meinem Erstaunen gelang dies dann auch noch Thierry, dessen Gegner nicht die beste Verteidigung fand und noch einbrach. So wäre es an mir gelegen mit einem Remis in schlechter Stellung wenigstens noch auszugleichen, was aber leider nicht mehr gelang. (HV)

Runde 3: Mo. 9.5.2016, Nimzo 3 - Baden 3, 4.5 - 1.5


Im wegen Pfingstmontag vorgezogenen Match ging es um die Tuchfühlung mit der Spitze und die Absicherung gegen hinten, da in dieser sehr ausgeglichenen und starken Gruppe vieles möglich ist. Der Wettkampf war lange Zeit sehr ausgeglichen und offen. Hubert bewies wieder einmal, dass er keine Angst vor 2000ern hat - remis! Andreas folgte dem nach einer Berg- und Talfahrt ebenfalls. Dramatik pur bei Hannes, der in einer Gewinnstellung beinahe die letzten 2 Züge vor der Zeitkontrolle 'vergass' - Rettung in letzter Sekunde und Sieg! Einem Kampfsieg von Beat folgte ein ebensolches Remis von Felix. Dann blieb - wieder einmal - nur ich übrig. Mit filigranen Endspielmanövern konnte ich schliesslich den strategischen Vorteil zum deutlichen Sieg verwerten. (HV)


Runde 2: Sa. 16.4.2016, Herrliberg 2 - Nimzo 3, 2.5 - 3.5


In der zweiten SMM Runde konnte Nimzowitsch 3 in starker Aufstellung gegen das in nicht Bestbesatzung angetretene Herrliberg einen Sieg verbuchen. Begonnen hat das Spiel mit einem erfreulichen Remis am dritten Brett, während alle anderen Spiele noch völlig offen waren. Am 4. Brett ging Thierry das Risiko ein in guter Stellung in Zeitnot weiterzuspielen und konnte die Partie für sich entscheiden. Nachdem Michael am letzten Brett Remis gespielt hat und Felix seine taktische Partie gewinnen konnte, brauchten wir nur noch ein Unentschieden am 2 .Brett an dem eine klar unentschiedene Stellung auf dem Brett war. (FS)


Runde 1: Mo. 14.3.2016, Nimzo 3 - Dübendorf 1, 1.5 - 4.5


Das neue Experiment einer Wochentagmannschaft ging vorerst schief, obwohl damit einige Spieler wieder aktiv sein konnten, da sie samstags nicht spielen können.

Am 14.3. hat die neue SMM Saison begonnen und Nimzowitsch 3 hat sich am 09.03.2016 gegen Dübendorf gemessen. Der Auftakt ist leider nicht geglückt, so konnte von den Gastgebern einzig und allein Hubert seine Partie für sich entscheiden. Alle anderen spannenden Partien gingen leider nebst 1 Remis für Nimzowitsch verloren aus. (FS)