MANNSCHAFTEN‎ > ‎SMM 2017‎ > ‎

Nimzo 4 (3. Liga)

================================================= Saison 2017 ==================================

Runde 7: Sa. 23.09.2017, Nimzo 4 - Réti 4, 1.5 - 4.5

Das letzte Spiel gegen Réti  war kein Brüller. Einzig Martin konnte mit seinem Sieg seine erfolgreiche SMM-Bilanz abschliessen. Mein Gegner bot mir Remis in klar besserer Stellung an, nachdem der Sieg für Réti feststand. Günter und Michele (musste mit einer Figur weniger spielen) hatten gleich nach der Eröffnung schweren Stand und mussten früh aufgeben. In den beiden anderen Partien von Ursula und Fabien, waren die Gegner Elo und spielerisch überlegen und festigten den 4.5 zu 1.5 Sieg mit vollen Punkten. 

Trotz dieser erneuten Niederlage, war die SMM-Saison ein Lichtblick. Mit Ursula und Carolina hatten wir Spielerinnen an Board die nicht nur für Punkte sondern auch für gute Atmosphäre sorgten. Gita hat uns in Personalnotstand tatkräftig unterstützt. Thomas hat trotz wenigen Einsätzen sein Potential aufgezeigt. Martin, Fabien, Michele und René waren die Routiniers die in schwierigen Mannschaftsituation den Ueberblick behielten und Günti hat mit seinem aggressiven Spiel beim Gegner für Unruhe gesorgt. Ich danke euch allen für euren Einsatz und freue mich, wenn ich nächste Saison auch wieder dabei seid... (AU)

Runde 6: Sa. 2.09.2017, Pfäffikon 2 - Nimzo 4, 3.5 - 2.5

Gegen Pfäffikon lief es nicht nach Wunsch. Obwohl Günti mit Weiss uns schnell in Führung brachte und auch Thomas mit positionell schönem Spiel seinen Gegner überforderte, lief es an den restlichen Bretter schlecht. Michele schaffte es zwar noch mit grosser Not sich ins Remis zu schmuggeln doch René, Martin und ich verloren die Partien. Es waren nicht die Gegner die uns besiegten, sondern wir selber.  René's Gegner opferte grundlos einen Bauern, doch dieser reichte für einen Gewinn nicht aus. Irgendwann patzte er und verlor die Partie, auch bei Martin lief es am Anfang gut. Mit dem Königsgambit überraschte er seien Gegner - doch verpasste er es den Sack zu zu machen und musste am Schluss noch büssen. Ich war mit der Stellung nach der Eröffnung zufrieden, hatte mehrmals die Möglichkeit zu vereinfachen und Ausgleich zu erreichen. Ein ungenauer Zug brachte mich in die Bredouille und kostete die Partie.  Jetzt gilt es gegen Réti alles besser zu machen .... (AU)

Runde 5: Sa. 24.06.2017, Wollishofen 4 - Nimzo 4, 3.0 - 3.0

Gegen den Tabellenletzten, hatten wir das Glück des Tüchtigen und konnten uns ins Unentschieden retten. Martin gewann schnell und souverän seine Partie. Margrit war zu diesem Zeitpunkt mit einer Qualität im Rückstand gegen einen "3-Käse-Hoch" (bald wird er uns wohl alle mit Elo überholt haben 😊 ), René war gegen die Mutter Seps schon auf Siegeskurs und  bei den anderen Bretter war noch alles offen. Während René seinen Punkt sicher einfuhr, musste Margrit sich geschlagen geben. Bei Fabien änderte sich die Lage jedesmal, wenn ich auf das Brett schaute. Am Schluss konnte er sensationell sich ins Remis retten. Auch bei Michele war am Schluss mit Remis ein grosser Erfolg. Leider war es mir nicht vergönnt, meine Partie mit einem schlechten Läufer gegen Springer zu remisieren. So bleiben wir mit einem Mannschaftspunkt weiterhin Leader und müssen in den nächsten beiden Wettkäpfen gegen unsere Verfolger Pfäffikon und Réti antreten (AU).


Runde 4: Sa. 10.06.2017, Nimzo 4 - Zürich 5, 3.5 - 2.5

Das war eine Hitzeschlacht heute! Nachdem Günter als erster vom Gegner positionell ausgespielt wurde, musste auch ich nach einem groben Schnitzer die Segel streichen und Carolina hatte eine schlechtere Stellung. René lehnte aus Mannschaftstaktischengründen dann ein Remis von seinem Gegner ab. So waren es dann die mittleren Bretter, die uns im Rennen hielten. Fabien und René gewannen ihre Partie. Carolina drehte die Partie zu einem Remis, obwohl am Schluss sogar noch ein Gewinn möglich war. Jetzt war es an Michele für die Entscheidung zu sorgen. Hochspannung bis zum Schluss! Die Temperatur im Saal stieg schonungslos an. Nach ca. 60 Zügen bei beidseitiger knapper Zeit, überschritt der Gegner die Zeit....ufffff das war knapp! (AU)

Runde 3: Sa. 20.05.2017, Nimzo 4 - Winterthur 6, 4.5 - 1.5

Gegen Winterthur liessen wir fast nichts anbrennen. Nachdem Thomas seine Partie früh aufgeben musste, waren wir an den anderen Bretter am Drücker. Michele und Fabien brachten den ganzen Punkt sicher ins Trockene und Ursula gewann mit dem Glück der Tüchtigen. Bei René kam es auf dem Brett zur Gretchenfrage: darf die Rochade gemacht werden, wenn der Turm ein vom gegnerischen Läufer beherrschtes Feld überschreiten muss? Im Gegensatz zur Unsicherheit bei der FIDE-Regeln setzte René seinen Gegner gekonnt und sicher matt.  Meine Partie verlief dramatisch. Nachdem ich anfangs eine Figur gewinnen konnte, spielte ich zu passiv und musste viel Material geben um eine Damen-Umwandlung des Gegners zu verhindern. Schliesslich hatte ich mit Bauer und Läufer gegen Turm und Randbauer eine sichere Festung gebaut, die mein Gegner nicht knacken konnte - Remis! Dieser klare Sieg, darf aber nicht dazu führen unseren nächsten Gegner zu unterschätzen. (AU)

Runde 2: Sa. 8.04.2017, Réti 5 - Nimzo 4, 2.0 - 4.0

Mit unserem Sieg gegen Réti 5 eroberten wir den 1. Tabellenplatz. Ursula hatte mit Roman Schnelli (ELO 1951) einen wohl zu starken Gegner. Nach nur einer Stunde war ihre Stellung hoffnungslos. Dafür überspielte René Sigrist seinen Elo-stärkeren Gegner souverän und auch Thomas kam zu einem verdienten Punkt. Mein Gegner musste zu diesem Zeitpunkt die Qualität geben und bei Michele war noch alles offen. Fabien hatte mit einem übermächtigen Gegner (ELO 1865) zu kämpfen und wäre beinahe noch ins Remis entwischt. Nach meinem Sieg reichte uns ein Remis für die letzte Partie, doch Michele beendete die Partie taktisch mit einer sehenswerten Kombination. Bravo!! (AU)

Runde 1: Sa. 18.03.2017, Nimzo 4 - Illnau 1, 3.5 - 2.5

Das 3.5 zu 2.5 war eine Superleistung gegen Illnau Effretikon. Martin spielte in 21. Zügen seinen Gegner platt. Zu diesem Zeitpunkt hatte Carolina einen Bauer weniger und bei Michele war das Brett in Flammen. Fabien, René und ich standen stabil. Während die Gegnerin von Carolina ihren Mehrbauern verwerten konnte, hatte  Michele ein gewonnenes Endspiel. Es stand 2 zu 1 für uns. Aus mannschaftstaktischen Gründen gab René sein Partie trotz Mehrbauer remis und auch Fabien und ich reichten unseren Gegner zum Remis die Hände. (AU)



================================================= Saison 2016 =======================================================

7. Runde: spielfrei!

6. Runde, 27.08.2016, Winterthur 6 - Nimzo 4, 3.5 - 2.5

Dies ist bereits der letzte Einsatz, da Nimzo 4 in der 7. Runde spielfrei ist. Es ging deshalb darum, mit einem Sieg uneinholbar die Führung auszubauen. Leider waren wir ersatzgeschwächt, auch weil alle anderen Teams in Abstiegskämpfen engagiert waren. Im Gegensatz zur Schlussbetrachtung von Adrian weiter unten, besteht aber noch eine kleine Chance auf ein Aufstiegsspiel...(HV)


Die letzte Runde für uns in der SMM war eine Berg und Talfahrt. Am Schluss mussten wir uns leider knapp geschlagen geben. Dabei hat alles so gut angefangen: Günter rang seinen Gegner in 22 Zügen nieder. Nicola, Michele und Thomas hatten zu diesem Zeitpunkt leicht bessere Stellungen. Plötzlich war bei Fabien die Uhr kaputt und musste ersetzt werden. Doch der Spielfaden war gerissen. Fabien verlor ein gleichwertiges Endspiel. Dafür trumpfte Michele mit einem Sieg auf. Nicola und Thomas verloren ihre Partien unglücklich. Meine Partie hätte mit einem Sieg noch zum Unentschieden der Mannschaft gereicht, doch die Stellung war nicht mehr zu gewinnen. 

Ich möchte allen Mannnschaftspieler für den Einsatz in dieser Saison danken. Günter und Martin waren Superklasse. Doch alle haben beherzt gekämpft und zum positiven Mannschaftsresultat über alle Spiele beigetragen. (AU) 

 

5. Runde, 25.06.2016, Illnau 1 - Nimzo 4, 4.0 - 2.0


Erstmals Dankeschön, dass ihr an diesem für die Schweiz denkwürdigen Achtelfinals  an der Europameisterschaft fürs Schach entschieden habt. Zwei schöne Siege war die Ausbeute und es hätte mehr sein können....Michele übersah in hoffnungsvoller Stellung eine tödliche Fesslung, doch Günter konnte mit starker Leistung ausgleichen. Jürg hatte gegen seinen mit über 300 ELO stärkeren Gegner nach zähem Kampf das Nachsehen und auch mein Gegner spielte schnell ,konzentriert und setzte mich mächtig unter Druck. Eine Ungenauigkeit im Verteidigen, reichte für den Punktgewinn. Martin sorgte anschliessend mit seinem Sieg, dass noch ein wenig Hoffnung blieb. Doch wie bei unserer Nati, war heute das Glück nicht auf unserer Seite. Fabien verlor sein zweischneidiges Spiel gegen den Elo stärksten Spieler von Illnau. 


4. Runde, 11.06.2016, Nimzo 4 - Réti 4, 3.5 - 2.5

Was für eine Sensation: geschwächtes Nimzowitsch schlägt stark besetztes Reti....  

Dank einem Blitzsieg von Michele und dem zähen Wiederstand von Nicola und Thomas an Brett 1 und Brett 2, waren die Voraussetzungen für ein kleines Wunder geschaffen. Günter spielte gewohnt aggressiv und konnte mit zwei Leichtfiguren gegen seinen Turm das materielle Uebergewicht sicher verwerten. Martin erspielte sich einen Freibauer, der ihm den Sieg garantierte und mit meinem Remis war das Ergebnis 3.5 zu 2.5 um 15:00 Uhr festgelegt. (Wegen der Fussball-EM wurde um 12.00 Uhr begonnen!) Ich habe mich nach dem Spiel mit dem Gegner von Michele, der 300 Elo mehr hatte kurz unterhalten. Er war sichtlich schockiert über diese Niederlage und die Art und Weise wie Michele gewonnen hat. (AU)



3. Runde, 21.05.2016, Nimzo 4  Pfäffikon 2, 3.5 - 2.5

Bericht ausstehend...

2. Runde, 16.04.2016, Oberglatt - Nimzo 4, 3.0 - 3.0

Herzliche Gratulation zum hart erkämpfen 3 : 3. Noch war keine Stunde gespielt da strauchelte Michele in einer taktischen Variante und verlor Haus und Hof. Günter glich aber wieder aus. Bei Martin stand das Brett in Flammen und ich hatte mir einen Vorteil herausgespielt der normalerweise für den Sieg reichen sollte. Bei Fabien und Jürg war noch alles offen. Martin und sein Gegner einigten sich in der wilden Partie auf ein Remis. Fabien inzwischen mit leicht schlechterer Stellung und Zeitdruck schaffte es auch zu remisieren. Zu meiner grossen Enttäuschung entschlüpfte mir mein Gegner mit Minusbauer im Tumenspiel auch ins Remis und so waren wir alle auf Jürg gespannt. Die Position war stark verkeilt und es schien, als könnte sein Gegner Oberglatt zum Sieg verhelfen. Doch mir noch 14 Minuten auf der Uhr fand Jürg mit seinem Springer einen taktische Remisweg und sicherte so das Unentschieden! Bravo!!!! (AU)


1. Runde, 19.03.2016, Nimzo 4 - Schaffhausen 3, 5.0 - 1.0

Herzliche Gratulation zum 5:1 gegen Schaffhausen 3. Angefangen hat das ganze ziemlich schlecht. Mit einem FF Punkte ist Schaffhausen in Führung gegangen. Wegen einem Missverständnis zwischen Fabien und mir mussten wir das Brett kampflos dem Gegner überlassen. Günter's Sieg in 23 Zügen führte dann aber vorerst zum Ausgleich. Doch passend zum schönen Wetter, waren auch unsere Stellungen voller Sonnenschein. Nach und nach mussten die Gegner kapitulieren - die Spielstärke inklusive Elo-Differenz war einfach zu deutlich. Gegen schwächere Gegner muss man sorgfältig spielen und darf sich selber nicht überschätzen. Die Mannschaftsleistung hat darum überzeugt. (AU)