SGM light 2021 - abgesagt!

Modus

Modus: Mannschaftsturnier organisiert vom Schweizerischen Schachverband.

Organisation

jeweilige Mannschaftsleiter

Links

Nimzo-1 (2.BL B / 8 Spieler), Nimzo-2 (2.RL F/ 5 Spieler), Nimzo-3 (2.RL E / 5 Spieler), Nimzo-4 (3.RL K / 4 Spieler), NImzo-5 (3.RL M)

www.swisschess.ch/sgm.html

SGM light 2021 - Start am 23.1.2021 - *** definitiv abgesagt ***

Es haben sich 124 Mannschaften angemeldet für diese mit 4-er Teams geplante Meisterschaft. Nimzowitsch hat sich mit 4 Teams angemeldet (Bundesliga, 1.RL, 2.RL, 2.RL). Kein anderer Zürcher Klub stellt mehr Mannschaften!

Über die effektive/weitere Durchführung entscheidet der Verband am 21. Jan. 2021.

*** Breaking News: 1. Runde (23.1.21) ersatzlos gestrichen! ***

1. Runde der SGM light 2021 ersatzlos abgesagt – Anmeldeschluss 15. Februar für die SMM 2021 bleibt vorerst bestehen - SSB (swisschess.ch)

Aufstiegsspiel (Sa. 10.10.20)

Gligoric 1 - Nimzo 2 2-3 !!

Nimzo 2 steigt auf !!

Hier ein Rückblick auf die längste SGM-Saison der Geschichte:

Heute fand eine lange, eine sehr lange, aufregende und aufreibende sgm-saison für nimzowitsch 2 ein erfolgreiches ende: im aufstiegsspiel konnten wir gligoric 1 mit 3:2 schlagen. damit haben wir den aufstieg in die 1. regionalliga geschafft.

gratulation und einen herzlichen dank an alle, die dazu beigetragen haben. hut ab!

ein aufstieg war zu saisonbeginn eigentlich kein thema, nur eine schwache möglichkeit am weit entfernten horizont. zum einen musste ich mich, als neuer mannschaftsleiter, zuerst einmal "einarbeiten", zum andern waren wir in einer sehr ausgeglichenen gruppe und hatten die saison davor im mittelfeld beendet. auch schienen mir mit absteiger sursee, luzern sowie olten (die beiden letzteren hatten gute verstärkungsmöglichkeiten) die favoriten um den aufstieg gegeben zu sein. aber es war auch so, dass wir in den ersten drei runden nominell schwache gegner hatten und so erst einmal sehen konnten, wie es den (anderen) favoriten erging (mit direktbegegnungen) und wer bei ihnen spielte.

die 1. runde brachte uns eine reise nach oftringen - und mit 3:2 einen äusserst knappen sieg. im heimeligen kabäuschen des sympathischen heimklubs sorgten die "neuzugänge" jürg und gennadii mit ihren siegen für die entscheidung. auch olten und sursee gewannen je knapp mit 3:2, während luzern unentschieden spielte. in der tat eine ausgeglichene gruppe...

in der 2. runde war freiamt aus dem aargauischen dottikon unser gast, und uns gelang dieses mal ein klarer sieg mit 4,5:0,5. felix, jürg, gennadii und michael (bütler) holten den ganzen punkt, daniel überliess dem gegner fairerweise das ehren-halbpünktchen. luzern spielte erneut unentschieden (gegen oftrigen), während olten sursee klar schlug. das duell olten-nimzo begann sich abzuzeichnen...

die 3. runde brachte uns in zug einen weiteren sieg, wenn auch mit 3:2 einen äusserst knappen. gennadii sorgte für den vollen punkt, alle anderen partien endeten remis. luzern gewann gegen sursee (womit diese zu meiner überraschung weg vom fenster waren), olten gewann gleich mit 5:0 (gegen cham).

somit hatten wir die ersten drei runden gegen nominell schwächere gegner erfolgreich, wenn auch mit zwei äusserst knappen siegen, hinter uns gebracht. doch nun standen die runden gegen die stärkeren teams an.

so langsam zeichnete sich zudem tatsächlich ein mögliches aufstiegsspiel ab, und ich musste mir gedanken über mögliche verstärkungen machen (auch für die partien gegen olten und luzern).

so konnte ich in der 4. runde gegen sursee thomas (heerd) als verstärkung einsetzen, der am spitzenbrett ein remis zum 3,5:1,5-sieg beisteuerte. florian, gennadii und ich holten den ganzen punkt. nach der niederlage von luzern gegen olten war nun klar, dass der gruppensieger entweder olten oder nimzo heissen wird.

eine weitere - und für die restliche saison entscheidende - verstärkung war martin, der in der 5. runde erstmals spielte und gegen luzern punktete. auch jürg und thomas (heinsius) waren erfolgreich (3,5:1,5-sieg). olten gewann knapp gegen zug. nun waren wir und olten ex aequo an der spitze. spannender hätte es vor der...

...direktbegegnung und somit dem spitzenspiel in der 6. runde (am 22.2.20 in olten) nicht sein können. dass wir gleich mit 4,5:0,5 gewinnen würden, hätte wohl niemand gedacht. martin gewann erneut am spitzenbrett, dazu der erstmals spielende heinz sowie felix und jalil. damit hatten wir 2 mannschafts- und 4 einzelpunkte mehr als olten, und die sache mit dem gruppensieg schien geritzt.

doch dann kam erst einmal der coronavirus und mit diesem die massnahmen, wodurch auch der schachbetrieb vorerst stillgelegt wurde. ob die sgm-saison fertig gespielt werden würde, war völlig offen.

es ging dann aber doch weiter. die für den 14.3. vorgesehene 7. runde fand shliesslich am 5.9. statt, und wir reisten optimistisch und mit einer guten mannschaft nach cham. lediglich 1,5 einzelpunkte brauchten wir, um (auch bei einem 5:0 von olten) gruppenerster zu werden. das sollte doch machbar sein. thomas (heinsius) gewann denn auch rasch seine partie. dann wurde es harzig. felix und heinz hatten starke und zähe gegner und mussten nach langem kampf die segel streichen. gennadii und jean-marc waren klar auf remiskurs. doch bei beiden wurde nichts aus dem halben punkt, sodass wir 1:4 gegen cham verloren. ein wenig peinlich berührt waren wir und baff. das allein wäre ja noch gegangen... zum fehlenden glück kam dann jedoch auch noch pech dazu: oltens gegner gab forfait, olten holte somit 5 einzelpunkte - und nimzo und olten lagen am schluss der saison gleichauf: entscheidungsspiel um den gruppensieg! thomas sei dank...

dieses mal (am 19.9.) kamen die oltner ins karl - und erneut hatten sie nichts zu lachen. mit leader martin am 1. brett gewannen wir 4:1. siege von martin, felix und heinz, remis von michael und thomas (heinsius).

so kamen wir - mit zusatzschlaufe - doch noch zum aufstiegsspiel gegen gligoric, das seine sgm-gruppe souverän gewann. ich war sehr erleichtert, dass wir zu diesem spiel mit der nominell stärksten mannschaft antreten konnten:

martin, felix, gennadii, heinz und jürg. es war denn auch eine sehr ausgeglichene begegnung und sehr lange spannend. gennadii sah sich bei heterogenen rochaden einem gefährlichen angriff gegenüber, den sein gegner wohl erfolgreich hätte abschliessen können. doch er verpasste den richtigen zug oder moment, und das entstandene endspiel war remis. jürg stand klar besser, hatte seinen gegner eingeschnürt, aber auch viel zeit dafür gebraucht.

ein nicht ganz korrektes opfer brachte die wende, und jürg stand mit einem turm weniger da. dank der luftigen stellung des gegnerischen königs und jürgs zähem, gutem und geduldigem spiel gabs ein weiteres remis. uff! 1:1 - es hätte auch 0:2 stehen können... martin nützte eine falsche läuferentwicklung seines gegners wunderbar aus und gewann im königsangriff (das war martins 4. sieg im 4. spiel diese saison!). die beiden restlichen partien waren klare remisstellungen - aber nach der erfahrung in cham war "klar" alles andere als sicher. doch dieses mal ging es gut aus: mit dem remis von felix am 1. brett war der match entschieden. auch die partie von heinz endete remis, sodass wir gegen gligoric mit 3:2 gewannen: aufstieg in die 1. regionalliga!

noch einmal herzliche gratulation an alle und ein grosses dankeschön für euren einsatz!

beste grüsse

beat

Entscheidungsspiele (Sa. 5.9.20)

Nimzo 2 - Olten 2 4-1

Réti 4 - Nimzo 4 2-2, 2-2 (Sieger Réti 4 nach Brettpunkten)

7. Runde (Sa. 05.09.20)

(wird Corona bedingt nur von N2 und N4 bestritten.)

6. Runde (Sa. 22.02.20)

5. Runde (Sa. 01.02.20)

4. Runde (Sa. 11.01.20)

Saison 2018/2019 =========================================

Spielplan Nimzowitsch

Gesamte Spielpläne, ganze Schweiz: http://test01.swisschess.ch/turniere/sgm/2019/sgm2019.pdf

7. Runde (16.3.19)